Wir legen ein Herbar an

Ein HERBAR (aus dem Lateinischen: herba = Kraut) ist eine Pflanzensammlung. Wir legen ein Herbar an, damit du einige häufige Pflanzen deiner Heimat kennenlernst. Deshalb werden in unser Herbar auch keine Gartenpflanzen aufgenommen.

Beispiel

 

So gehst du vor:

  • Sammle möglichst unbeschädigte Pflanzen

Die Pflanzen sollen vollständig, also immer auch mit Blättern sein (keine einzelnen Blüten). Stehen mehrere Pflanzen an einer Stelle, sammle die Pflanze mit dem typischen Aussehen (also z.B. nicht die größte oder kleinste Pflanze oder eine, die voller Fraßspuren ist). Nimm zwei bis drei Exemplare zum Pressen mit, denn dann kannst du später – nach dem Pressen – das beste Exemplar in dein Herbar aufnehmen. Findest du weit und breit nur eine Pflanze, verzichte lieber auf das Sammeln; es könnte eine seltene Pflanze sein, die vielleicht unter Naturschutz steht. Ziel des Herbars für dich ist es ja, dass du die häufigsten Vertreter einheimischer Pflanzenfamilien kennenlernst.

  • Transportiere die Pflanzen am besten in einer Plastiktüte

So vertrocknet die abgebrochene Pflanze nicht so schnell. Besonders geeignet sind Gefriertüten mit einem luftdichten Falzverschluss. Zu der Pflanze legst du noch einen Zettel, auf den du Fundort und Datum notierst hast.

  • Presse die Pflanzen sachgerecht

Zu Hause legst du jede Pflanze einzeln flach auf frisches Zeitungspapier. Achte darauf, dass Blüten und Blätter glatt nebeneinander und möglichst nicht übereinander liegen. Zur besseren Unterscheidung ähnlicher Pflanzen sollte manchmal auch ein Blatt mit der Unterseite nach oben gepresst werden. Mit den Fingern kannst du einzelne Pflanzenteile schon etwas auf das Papier pressen und dann eine weitere Zeitung über deine Pflanze legen. Wenn dir jemand hilft, geht es besonders gut, wenn du die Zeitung langsam vom Rand her über die Pflanze rollst und der Zweite die Pflanze während des Abrollens passend hält und vielleicht die flache Lage noch etwas verbessert. Lege auch den Notizzettel mit Datum und Fundort zur Pflanze. Beschwere das Papier mit einer geeigneten Platte (Pappe, Holz, Blech) und zusätzlichen Gewichten (z.B. Büchern). Presst du mehrere Pflanzen in einem Stapel, müssen zwischen zwei aufeinanderfolgenden Exemplaren mehrere Zeitungslagen sein. Du kannst auch selbstgebaute Pflanzenpressen verwenden; welche dies sein können und wie du sie herstellen kannst, besprechen wir im Unterricht. Sinnvoll ist es natürlich, wenn du zum Trocknen einen warmen Platz wählst.

  • Trockne die Pflanzen sorgfältig

Über das Zeitungspapier wird der Pflanze Wasser entzogen. Dabei wird das Papier feucht und muss gewechselt werden. Am Anfang erfolgt ein Wechsel nach 2 bis 3 Tagen. Dabei musst du darauf achten, dass die Pflanzen jedesmal wieder schön glatt liegen. Bei sehr wasserhaltigen Pflanzen musst du nach einer Woche erneut das Papier wechseln, so oft bis die Pflanzen völlig trocken sind. Mit dem Handrücken kannst du prüfen, ob die Pflanzen völlig trocken sind: Trockene Pflanzen fühlen sich nicht kalt oder feucht an. Nur trockene Pflanzen sind haltbar und schimmeln nicht!

  • Befestige die Pflanzen auf Zeichenkarton oder festem weißen Papier (DIN A4)

Du kannst die Pflanze auf verschiedene Weise darauf befestigen:

– Du legst schmale Papierstreifen über Stengel, Blätter und Blüten. Die Enden der Papierstreifen bestreichst du mit Kleber. So wird die Pflanze locker auf dem Papier festgehalten.
– Anstelle der Papierstreifen nimmst du Tesafilm.
– Auf die Rückseite der Pflanze streichst du an wenigen Stellen einen Tropfen Kleber auf und klebst die Pflanze direkt auf das Papier.

Arbeite mit Ruhe: Sollte dir z.B. ein Klebefehler unterlaufen, können die Pflanzen meist nicht mehr vom Papier entfernt werden, ohne sie zu beschädigen.

  • Beschrifte die Pflanzen

Schreibe gut leserlich in die rechte untere Ecke:

Name der Pflanze:
Pflanzenfamilie:
Fundort:
Datum:

Wenn wir die Pflanze schon im Unterricht besprochen haben, schreibe den Namen und die Pflanzenfamilie selbst dazu, sonst trage ich diese mit Bleistift ein. Zum besseren Schutz kannst du jetzt die fertige Seite in eine Plastik-Prospekthülle einschieben.

Beurteilung der Herbarien
gescanntes Herbar
Herbarium: Hinweise für Eltern