Curriculum Biologie – Sek I

  • Klasse 5:

    1. Bau und Leistungen des menschlichen Körpers

    • Bewegungsapparat (Die Lernenden erfahren Bewegung als ganzheitliches Zusammenspiel zwischen Muskeln, Knochen, Gelenken sowie Nerven und Sinnesorganen)
    • Ernährung und Verdauung (Einfache Versuche zum Nachweis von Stärke, Glukose, Fetten, Eiweißen und Vitaminen)
    • Atmung und Blutkreislauf (-Ernährungsregeln, -Bau und Funktion der Lunge; Problem Rauchen, – Bau und Funktion des Herzens, Kreislaufsystem; Erkrankungen, Erste Hilfe)

    2. Bau, Lebensweise, Verwandtschaft ausgewählter Säuger

    • Fleischfresser (Hund/Wolf oder Katze)
    • Pflanzen- und Allesfresser (Schwein, Rind) [Problematik der Massentierhaltung]
    • Nutztiere; Domestikation
    • Tierschutz (artgerechte Haltung)

    3. Bau und Funktion von Samenpflanzen

    • Pflanzenbau, -organe (Ganzheitliche Betrachtung, Blatt als Ort der Fotosynthese)
    • Blütenbau
    • Bestimmungsübungen, Pflanzenfamilien [Rosengewächse (Obstbäume im Frühjahr), Kreuzblütler, Lippenblütler, Schmetterlingsblütler oder Doldengewächse; es wird zum ersten Mal ein Herbar angelegt]
    • Fortpflanzung und Entwicklung (Bestäubung und Befruchtung; Beobachtungen zum Zusammenhang von Blütenbau und Blütenbesuchern)
  • Klasse 6:

    1. Bau und Funktion des Vogelkörpers

    • Anpassungen an das Fliegen (Prinzip Leichtbauweise: Skelett, Federn, Atmung, Wärmeisolation, Körper- und Flügelumriss)
    • Vogelflug (Fliegen (Untersuchung am Modell), Flugformen)
    • Fortpflanzung und Entwicklung (Revier, Balz, Gesang, Begattung, Befruchtung; Unterrichtsgänge zur Beobachtung singender Vögel sind in umittelbarer Nähe der Schule sinnvoll)

    2. Ökologische Beziehungen bei Vögeln

    • Anpassungen an den Nahrungserwerb (z.B. Spechte) [Schnabelformen, Ernährungs- und Brutweise, ökologische Bedeutung, Vergleich, Gewölleuntersuchungen]
    • Greifvögel – Eulen
    • Zugvögel – Jahresvögel (Überwinterung / Jahreshythmus)

    3. Angepasstsein an verschiedene Lebensräume (alternativ)

    • grabende Lebensweise: Wühlmaus – Maulwurf
    • Insektenfresser: Igel, Fledermäuse
    • Schwimmen: Wale/Delfine

    4. Blütenpflanzen

    • Fortsetzung der Themen der 5; meist werden hier die Versuche zu Keimung und Entwicklung durchgeführt (Keimungsversuche;Versuche mit Flugfrüchten im Herbst; Samenverbreitung, Früchte – Ernährung des Menschen)

    5. Fortpflanzung und Entwicklung beim Menschen

    • Bau und Funktion der Geschlechtsorgane
    • Pubertät
    • Paarbindung, Geschlechtsverkehr, Empfängnis, Empfängnisverhütung
    • Schwangerschaft und Geburt
    • Entwicklung: vom Säugling zum Kleinkind
  • Klasse 7 (nur erstes Halbjahr):

    1. Bau und Funktion des Fisches – Anpassungen an das Schwimmen

    • Äußerer und innerer Bau, Bewegung (Präparation eines Fisches; Verhaltensbeobachtungen an (Gold-)Fischen)
    • besondere Anpassungen an den Lebensraum und Nahrungserwerb (Karpfen – Hecht)
    • Bedrohungen (Fisch und Mensch: Nutzung, Angelsport)

    2. Bau/Funktion des Amphibienkörpers

    • Grundbau; Mittlerstellung der Amphibien beim Übergang zum Landleben
    • Lebensraum und Schutz (Beteiligung am Projekt Krötenwanderung im NSG Emswiesen)

    3. Reptilien – Wirbeltiere an Land

    • Bau und Lebensweise heutiger Reptilien
    • Anpassungen an das Landleben
    • Ausgestorbene Reptilien – Saurier

    4. Stammesentwicklung der Wirbeltiere

    • einige systematische Entwicklungslinien wie z.B. Atmungs-, Kreislauf- und Fortpflanzungssysteme

    In der 7 wird in der Regel eine Fahrt zur Zooschule MS durchgeführt; die Themen ergeben sich aus dem Unterricht (z.B. „Übergang vom Wasser an das Land“)

  • Klasse 8:

    1. Beschreibung eines ausgewählten Biotops (Hecke)

    • Strukturelemente, Gliederung/Schichtung
    • Untersuchung abiotischer Bedingungen (Messungen: Temperatur, Feuchte, Lichtstärke, Windstärke; ggf. netzwerkgestützter Messwerterfassung; Bodenanalysen)

    2. Pflanzen als Teil der Lebensgemeinschaft Hecke

    • Samenpflanzen (Bäume und Sträucher)
    • Farne und Moose (Kennübungen und Anlage eines Blätterherbars von 20 holzigen Pflanzen, Beobachtungsaufgaben)

    3.Tiere als Teil der Lebensgemeinschaft

    • Insekten: Bau und Funktion des I.-körpers, Fortpflanzung und Entwicklung, Staatenbildung (Hautflügler, besonders die Honigbiene; Hummeln-Wespen; Käfer; Pflanzenläuse; …)
    • Spinnen: Grundbau, ökologische Bedeutung (Echte Spinnen – Weberknecgte – Milben; Untersuchungen zum Netzbau)
    • Gliederwürmer: s.o.
    • Schnecken: s.o.
    • Einzeller: exemplarische Beispiele

    4. Pilze als Teil der Lebensgemeinschaft

    • Baumerkmale
    • Fortpflanzung der Pilze
    • Heterotrophie, Saprophytismus

    5. Bakterien als Teil der Lebensgemeinschaft

    • ökologische Bedeutung, Bakterien als Destruenten

    6. Zusammenfassende Darstellung des Ökosystems Hecke

    • Nahrungsbeziehungen
    • Stoffkreislauf
    • Energiehaushalt
    • Fragen des Natur- und Umweltschutzes
  • Klasse 9:

    1. Stoffwechsel, Stofftransport und Energieumsatz und Verdauung; Gaswechsel / Atmung

    • Nährstoffe und Nachweisreaktionen
    • Gesunde Ernährung / Fehlernährung
    • Verdauungsprozesse
    • Erkrankungen des Verdauungssystems

    2. Blut und Blutkreislauf

    • Aufgaben des Blutes – Rückbezug zur Rolle der Atemgase
    • Bau des Herzens (Präparation von Schweineherzen)
    • Erkrankungen des Herzens
    • Blutkreislauf und seine Gefährdungen (Herzinfarkt, Schlaganfall)
    • Blutgruppen (Modell zur Blutgruppenbestimmung)

    3. Immunsystem

    • Grundaufbau der Bakterien und Viren
    • Immunsystem
    • Infektionen
    • HIV-Infektion (Im Anschluss an das Seminar „Liebe, Freundschaft, Sexualität, Aids“)

    4. Sexualität, Fortpflanzung, Entwicklung

    • Partnerschaft
    • Bau und Funktion der Geschlechtsorgane
    • Familienplanung / Empfängnisverhütung
    • Fortpflanzung und Entwicklung

    5. Informationsverarbeitung

    • Sinnesorgan Haut
    • Aufbau und Funktion des Nervensystems
    • Sinnesorgane mit dem Schwerpunkt Ohr
    • Gefährdungen durch Drogen (Rauschdrogen, bes. Alkohol)

    6. Grundlagen der Vererbung beim Menschen

    • Chromosomen als Träger der Erbsubstanz
    • Zellteilung
    • Mendelsche Genetik / Klassische Genetik mit humangenetischem Schwerpunkt / Stammbaumanalyse (Blutgruppen-Vererbung)

 

 
Curriculum Biologie – Sek II